Beyond its function

Die Fotoserie “Beyond its function” ist geprägt von der menschlichen Abwesenheit. Doch die Spur des Menschen tritt in der Wertschätzung, im persönlichen Bezug zu den Gegenständen zutage — eine Form von Liebhaberei — nicht unähnlich der gehorteten Objekte in einer privaten fürstlichen Wunderkammer. Die von Byland mit der analogen Fachkamera aufgenommenen Stillleben, zeigen stark inszenierte Fragmente von Motorrädern. Sie stammen von sogenannten Cafe Racers, Kult-Motorräder, die in den 1950er Jahren in England in einer Subkultur aufkamen und seitdem von einer Liebhaber- Gemeinschaft restauriert, «frisiert», umgebaut und gepflegt werden. Die Einzelteile der historischen Motorräder erscheinen durch die Inszenierung als wertvolle, ethnographische Objekte. Zugleich bietet diese Serie einen Einblick in eine Nische des Motorradsports, die dank des Zelebrierens solch individuell gestalteter und umgebauter Cafe Racers eine eigene Identität etablieren konnte, die bis heute Bestand hat.